Sichtbarkeit als Yogalehrerin: 4 Tipps für deine Online Präsenz im Yoga Business

Deine Sichtbarkeit als Yogalehrer:in ist heutzutage wichtiger denn je für den Erfolg deines Yogastudios und deiner Online Yogakurse. Denn je sichtbarer du als Yogalehrer:in bist, desto leichter und schneller wirst du von potentiellen Kund:innen gefunden und gebucht. Melanie Wagner ist Bloggerin und Seo Expertin und hat hier die besten Tipps für selbstständige Yogalehrer:innen, die sich eine bessere Online Präsenz aufbauen wollen. Lies gerne mal rein.

Sichtbarkeit für Yogalehrer:innen – 4 Fragen für eine bessere Online Präsenz

Sichtbarkeit kann sehr entscheidend für den Erfolg deines Yoga-Businesses sein, unabhängig davon, wie sichtbar du bereits bist und wie notwendig es dir persönlich erscheint. Denn, ganz einfach ausgedrückt. ist es so: Je mehr Menschen dich und dein Yogastudio kennen, desto höher sind die Chancen, dass sie zu potentiellen Kund:innen werden.

In diesem Artikel findest du 4 hilfreiche Fragen zu mehr Sichtbarkeit als Yogalehrer:in, denn egal ob du online und/oder offline Yoga unterrichtest – du sollst stets schnell und leicht von deiner Zielgruppe gefunden werden.

1. Warum ist Sichtbarkeit für Yogalehrer:innen überhaupt wichtig?

Je sichtbarer du bist, desto mehr Menschen erreichst du, die wiederum zu potentiellen Kund:innen werden können.

Gleichzeitig hilft es dir dabei, deine bestehenden Kund:innen zu halten. 

Wenn diese nämlich sehen, dass du regelmäßig in den Medien präsent bist und dadurch noch mehr Aufmerksamkeit generierst, fühlen sie sich wertgeschätzt – und das ist extrem wichtig für deine Community und dein Yoga Business im Allgemeinen.

2. Was können Yogalehrer:innen tun, um sichtbarer zu werden?

Es gibt verschiedene Wege und Möglichkeiten, als Yogalehrer:in online gefunden zu werden. Du solltest dabei aber immer deine Zielgruppe im Auge behalten, schließlich ist das die Gruppe von Menschen, die dein Angebot am wahrscheinlichsten buchen wird.

  1. Eine der besten Möglichkeiten online präsenter zu werden, ist einen Yoga Blog zu starten. Durch das Veröffentlichen von Blogartikeln über Yoga und andere Themen in deiner Nische, kannst du deine Sichtbarkeit erheblich steigern.

  1. Auch mit Yoga Videos kannst du als Yogalehrer:in mehr Menschen erreichen. Du kannst z.B. einen Youtube Kanal erstellen oder deine Videos auf deiner Website veröffentlichen. Vielleicht möchtest du auch einen Podcast starten? Das ist für deine Zielgruppe eine tolle Möglichkeit dich besser kennenzulernen, gleichzeitig “fütterst” du deine bestehenden Kund:innen mit tollen Tipps in deiner Nische und durch das Einladen von Gäst:innen in den Podcast steht deiner Sichtbarkeit als Yogalehrer:in wirklich gar nichts mehr im Weg.

  1. Die Verwendung sozialer Medien ist für Yogalehrer:innen heute kaum mehr wegzudenken. Durch das Erstellen von Profilen auf verschiedenen sozialen Netzwerken wie z.B. Instagram kannst du deine Marke verbreiten und neue Schüler:innen gewinnen. Es ist jedoch wichtig, dass du regelmäßig aktiv bist und interessante Inhalte veröffentlichst, damit deine Follower:innen bei dir bleiben.

  1. Darüber hinaus kann es hilfreich sein, Vorträge oder Workshops zu halten oder an Konferenzen teilzunehmen. Das ist eine großartige Möglichkeit, um dein Wissen mit anderen zu teilen und gleichzeitig deinen Namen bekannter zu machen. All diese Maßnahmen können dir helfen, als Yogalehrer:in sichtbar zu werden.

3. Wie können Yogalehrer:innen ihre Online-Präsenz verbessern?

Zum einen solltest du regelmäßig Content veröffentlichen, der für deine Zielgruppe relevant ist.

Wie bereits erwähnt, gehören dazu Blog-Artikel, Videos und Podcast-Episoden. Zum anderen kannst du in sozialen Netzwerken aktiv sein und mit potentiellen Kund:innen und Klient:innen in Kontakt treten.

Auch die Optimierung der eigenen Website für Suchmaschinen (SEO) kann dabei helfen, auf dein Yoga Business aufmerksam zu machen.

Ein persönlicher Tipp von mir ist, einen Backlink in einem Online Yoga Magazin zu kaufen, um so für ein bestimmtes Keyword zu ranken und damit gefunden zu werden.

4. Wie kann man als Yogalehrer:in das eigene Netzwerk erweitern?

Wenn du nicht nur in deiner lokalen Yoga Gemeinschaft, sondern auch online noch sichtbarer werden möchtest, kannst du dein Netzwerk erweitern, indem du andere Yogalehrer:innen kontaktierst und mit ihnen kooperierst.

Dies kann zum Beispiel durch gemeinsame Online-Kurse oder -Workshops geschehen, bei denen ihr euch gegenseitig unterstützt.

Auch die Teilnahme an einem Yoga-Blog-Austausch kann hilfreich sein, um mehr Menschen von deiner Yogapraxis und -philosophie zu erzählen.

Hier kannst du dir zum Beispiel einen Artikelplatz auf dem Yoga Online Magazin www.ganzwunderbar.com kaufen.

Melanie Wagner ist Inhaberin und Bloggerin dieses Online Magazins, Grafikerin, Ashtanga Yogini und SEO Expertin. Mit ihrer Hilfe erreichst du direkt deine Zielgruppe der Yogis und bekommst mehr Sichtbarkeit dank des Artikel Platzes. Zusätzlich gibt es einen Backlink, der wichtig ist, um im Google Ranking noch besser gefunden zu werden.

Bloggerin Melanie Wagner - Portrait
Melanie Wagner ist SEO Expertin und Bloggerin und hat tolle Tipps zum Thema „Sichtbarkeit als Yogalehrerin“

Wie du jetzt sicher festgestellt hast, gibt es verschiedene Optionen für mehr Reichweite und Sichtbarkeit. Achte darauf, dass du ein Medium (ob Blog, Yoga Videos oder Podcast) findest, was zu dir und deiner Zielgruppe passt. 

Das Veröffentlichen von Content und die Nutzung von Social Media sollte dir persönlich auch Freude bereiten – diese überträgt sich nämlich wiederum auf deine Follower:innen.

So meine Liebe, wende dich mit deinen offenen Fragen gerne immer direkt an mich oder schau auch mal auf meinem Instagram Profil vorbei.

Ansonsten wünsche ich dir einen happy Yoga Business Aufbau,

Deine Antonia

Hey, ich bin Antonia -

Deine Bloggerin von

Yoga als Beruf

Ich bin Antonia Reinhard, erfahrene Yogalehrerin, ehrliche Yoga-Business-Mentorin und die Bloggerin hinter dem „Yoga als Beruf“-Blog.

Frische Ideen für dich:

E-Book für 0€

„Deine perfekte Yogaklasse“

Letzte Blogbeiträge:

Eine gestresste Frau hält sich beide Hände vor ihr Gesicht

Podcastfolge #99: Stressfaktoren und Ängste auf Instagram in der Selbstständigkeit

Was sind Stressfaktoren auf Instagram? Und warum haben so viele Yogalehrer:innen Angst vor digitaler Sichtbarkeit? Bianca Fritz ist Expertin für Social Media – und Content Marketing und spricht mit uns über die Auswirkungen von Social Media auf das Nervensystem. Hier gehts zum spannenden Interview.

Zum Beitrag
Frau macht Photo für ihren Instagram Account

Podcastfolge #98: Slow intentional Living mit Influencer Kerstin Kögler

Kerstin Kögler ist Influencer, Bloggerin und Yogalehrerin: Als „multipassionate creator“ ist sie heute erfolgreich selbstständig. Wie ihre Reise in die Selbstständigkeit gestartet ist und wie man Influencer werden kann, erfahrt ihr HIER.

Zum Beitrag
Abgebildet sind Tarot Karten

Podcastfolge #97: Über Tarot, Astrologie und Selbstliebe mit Noemi Christoph

Noemi Christoph ist Yogalehrerin und Coachin für Tarot, Astrologie und Selbstliebe. In diesem spannenden Interview sprechen wir über ihre Arbeit in der Selbstständigkeit und ihre spannenden Angebote, die ihre Kund:innen empowern und zur Selbstliebe zu führen.

Zum Beitrag

20 Content-ideen für dich:

Dein Reels-Guide für 0€

für Yogalehrerinnen