Podcastfolge #7: Über echt gute Fotos mit Sapna Richter

In der 7. Podcast Episode durfte ich Sapna Richter kennenlernen. Sapna ist seit 2018 selbstständige Fotografin und sie spezialisiert sich auf selbstständige Frauen und Unternehmerinnen.

Über echt gute Fotos und Netzwerken mit Sapna Richter

In der 7. Podcast Episode durfte ich Fotografin Sapna Richter kennenlernen.

Sapna ist seit 2018 selbstständige Fotografin und spezialisiert sich auf selbstständige Frauen und Unternehmerinnen.  Sapnas Besonderheit der Business-Fotografie ist, authentische und persönliche Bilder zu schießen, die die Natürlichkeit ihrer Kundinnen hervorheben.

Über Sapna Richter

Vor ihrer Selbstständigkeit war Sapna fest angestellt, jedoch waren ihr die Strukturen zu fest und sie sehnte sich nach mehr Flexibilität und Freiheit.

Obwohl sie keinerlei Erfahrung hatte, was es bedeutet selbstständig zu sein, war Sapna mutig genug diesen Weg zu gehen und für sich herauszufinden, auf welche Art und Weise sie Aufträge bekommen könnte.

Das erste halbe Jahr der Selbstständigkeit war schwer, da sie innerlich erstmal die Veränderung verarbeiten musste, und gleichzeitig begann sie sich mit Themen auseinanderzusetzen, die ein fester Teil der Selbstständigkeit sind: Steuern, Sichtbarkeit, Marketing usw.

Sie begann außerdem zu netzwerken und sich auf verschiedenen Events sehen zu lassen, suchte Gespräche mit anderen Menschen und so begann sie nach und nach Aufträge zu erhalten.

6 Frauen auf Yogamatten, die im Kreis liegen, praktizieren Yoga
Über echt gute Fotos mit Fotografin Sapna Richter

Und was macht denn nun ein gutes Bild aus im Online (Yoga) Business?

Es muss zum einen professionell wirken und kompetent abgelichtet sein. Da die Leute dich oft persönlich nicht kennen, ist der erste Eindruck super wichtig und das Foto sagt ganz viel über die Person aus.

Was passiert, wenn manche Menschen sich ein gutes Shooting aus finanziellen Gründen nicht leisten können?

Sapna sagt, dass, selbst wenn es finanziell schwierig ist, man sich oft mit dem Fotografen einigen und arrangieren kann. Wichtig ist, dass man nicht schüchtern ist und es gar nicht erst versucht.

Ein Klasse-Tipp von ihr war auch TFP (Time for Print) Gruppen zu finden, z.B. auf Facebook. Dies sind Gruppen, in denen man sich austauschen kann mit Fotografen, die dich dann kostenlos ablichten und im Endeffekt dürfen beide Parteien diese Bilder für ihre Portfolios nutzen. Man macht also quasi gegenseitig Werbung für die andere Person.

Für ein gutes Foto…

  • ist eine gute Ausleuchtung besonders wichtig, es sollten keine Schatten im Gesicht sein, der Hintergrund muss klar und aufgeräumt sein.
  • Es sollte darauf geachtet werden, dass Hände und Füße nicht abgeschnitten sind, die Augen sollten scharf und hell sein und oft ist weniger mehr, wenn man eine ansprechende Komposition hat.

Ihren Fokus hat Sapna auf Natürlichkeit und Authentizität bei selbstständigen Frauen gelegt, da sie persönlich schlechte Erfahrungen bei Shootings gemacht hat, bei denen ihre eigene Persönlichkeit nicht zum Ausdruck kommen und sie nicht sie selbst sein konnte. Dies möchte sie bei anderen unbedingt vermeiden, denn es ist schwer, dies im Foto einzufangen.

Um das herauskitzeln, ist Aktivität beim Shooting für Sapna besonders wichtig, denn das Foto soll auf keinen Fall steif sein.

Netzwerken in der Selbstständigkeit

Da Sapna über viele Netzwerke Aufträge erhält, wollte ich von ihr wissen, worauf man unbedingt achten muss, als z.B. eine selbstständige Yogalehrerin im Online Business.

Und da spielt die Sichtbarkeit wieder eine große Rolle. Da man von dem Business seinen Lebensunterhalt bestreiten möchte, ist es wichtig, sich sehen zu lassen und bekannt zu machen. Für Sapna kein Problem, sie liebt es andere Menschen kennenzulernen und auf sie zuzugehen.

Doch wie finde ich das passende Event, um Leute kennenzulernen?

Obwohl Facebook in den Augen der meisten Menschen aktuell nicht mehr als wichtige Plattform für das Business gilt, kann man immer noch von den Facebook Gruppen profitieren, in dem man einfach Stichworte eingibt und sich mit anderen Menschen vernetzt. Auch die App MeetUp empfiehlt Sapna.

Weitere Tipps von Sapna für die Nutzung von Instagram sind zum einen:

  • Echtes Interesse zu zeigen, die anderen Nutzer besser kennenzulernen, denn man weiß nie, was daraus entstehen kann.
  • Gemeinsamkeiten finden und zu Veranstaltungen gehen, wenn es wieder möglich ist.
  • Aktiv sein und nicht darauf warten, dass alles von alleine passiert.

Was macht Sapna an ihrer Arbeit am allermeisten Spaß?

Das ist vor allem, die unterschiedlichsten Menschen kennenzulernen, Yogalehrer, Anwälte, etc. Bei den Shootings kann sie intensiven Kontakt aufbauen und das ist sehr erfüllend. Die Fotografie gibt ihr die Möglichkeit

a) einen tiefgründigen Zugang zu finden zu Menschen und

b) ihre künstlerischen und zwischenmenschlichen Ansätze zu vereinen.

Über diesen Link kommst du direkt zum Podcast:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von cdn.embedly.com zu laden.

Inhalt laden

Noch mehr wertvolle Infos & alle Links zum Podcast und darüber hinaus, findest Du auf meiner Website www.antoniareinhard.de
Ich würde mich auch sehr freuen, wenn du mir eine Bewertung bei ITunes hinterlassen würdest!
Ich freue mich über deine Gedanken zur Podcastfolge auf Instagram @yogaalsberuf

 

Hast du Fragen, Wünsche oder Kritik? – Schreib sie mir gern an mentoring@antoniareinhard.de

Alles Liebe,

deine Antonia

Hey, ich bin Antonia -

Deine Bloggerin von

Yoga als Beruf

Ich bin Antonia Reinhard, erfahrene Yogalehrerin, ehrliche Yoga-Business-Mentorin und die Bloggerin hinter dem „Yoga als Beruf“-Blog.

Frische Ideen für dich:

E-Book für 0€

„Deine perfekte Yogaklasse“

Letzte Blogbeiträge:

Eine gestresste Frau hält sich beide Hände vor ihr Gesicht

Podcastfolge #99: Stressfaktoren und Ängste auf Instagram in der Selbstständigkeit

Was sind Stressfaktoren auf Instagram? Und warum haben so viele Yogalehrer:innen Angst vor digitaler Sichtbarkeit? Bianca Fritz ist Expertin für Social Media – und Content Marketing und spricht mit uns über die Auswirkungen von Social Media auf das Nervensystem. Hier gehts zum spannenden Interview.

Zum Beitrag
Frau macht Photo für ihren Instagram Account

Podcastfolge #98: Slow intentional Living mit Influencer Kerstin Kögler

Kerstin Kögler ist Influencer, Bloggerin und Yogalehrerin: Als „multipassionate creator“ ist sie heute erfolgreich selbstständig. Wie ihre Reise in die Selbstständigkeit gestartet ist und wie man Influencer werden kann, erfahrt ihr HIER.

Zum Beitrag
Abgebildet sind Tarot Karten

Podcastfolge #97: Über Tarot, Astrologie und Selbstliebe mit Noemi Christoph

Noemi Christoph ist Yogalehrerin und Coachin für Tarot, Astrologie und Selbstliebe. In diesem spannenden Interview sprechen wir über ihre Arbeit in der Selbstständigkeit und ihre spannenden Angebote, die ihre Kund:innen empowern und zur Selbstliebe zu führen.

Zum Beitrag

20 Content-ideen für dich:

Dein Reels-Guide für 0€

für Yogalehrerinnen