Einen Yoga Newsletter erstellen: So funktioniert Newsletter Marketing

Wie erstelle ich einen Yoga Newsletter? Wie funktioniert E-Mail Marketing? Und wie fülle ich meine Newsletter Liste als Yogalehrer? Die Antworten findest du in diesem Blogartikel über Newsletter Marketing für selbstständige Yogalehrer_innen.

So einfach erstellst du einen Yoga Newsletter: Email Marketing Tipps für Yogalehrer:innen

Einen Yoga Newsletter zu erstellen ist für viele Yogalehrer:innen eine große Herausforderung und führt dazu, dass Email Marketing im Yoga Business oft vermieden wird.

Dabei ist es für selbstständige Yogalehrerinnen so wichtig, auch außerhalb der sozialen Medien·eine gute Beziehung zur Zielgruppe zu pflegen.

Und genau da kommt der Yoga Newsletter ins Spiel: Mit Email Marketing sorgst du dafür, deine Zielgruppe regelmäßig auf dem Laufenden zu halten und Vertrauen zu dir und deiner Expertise aufzubauen.

5 Fragen zu deinem Yoga Newsletter: So funktioniert Email Marketing

  1. Warum brauchen Yogalehrer:innen einen Newsletter?

Seit es die sozialen Medien gibt, nutzen viele Yogalehrer:innen Plattformen wie Facebook und Instagram für ihr Yoga Marketing – und das ist gut so.

Doch leider sind wir von den sozialen Medien und deren Algorithmen abhängig. Wer Instagram nutzt, der weiß dass es oft Zufall ist, wem die Inhalte angezeigt werden und noch schwerer ist es, diese genau an die Zielgruppe auszuspielen.

Ein Newsletter schafft aber genau das: Inhalte werden konkret und regelmäßig an genau die Leute gesendet, die sich für deine Inhalte interessieren. Zusätzlich musst du dir außerdem keine Sorgen machen, ob deine Inhalte angezeigt werden.

Weitere Vorteile eines Yoga Newsletters:

  • Newsletter sind planbar und können automatisiert werden, was dir die Arbeit sichtlich leichter macht
  • Die Inhalte landen direkt im Postfach deiner Zielgruppe, ohne dass sie ewig scrollen müssen um den Inhalt wiederzufinden (wie es leider oft auf Instagram der Fall ist)
  • Ein Yoga Newsletter verschickt Mehrwert und dient gleichzeitig dazu, deine Zielgruppe zum Kaufen anzuregen
  • Durch den regelmäßigen Versand der E-Mails, baust du Vertrauen zu deiner Yoga Community auf 
  1. Was sind die Voraussetzungen für die Erstellung eines Yoga Newsletters? 

Eine Webseite:

Wenn du einen Newsletter erstellen möchtest, dann ist es wichtig dass du eine Website oder zumindest eine Landing Page hast, denn dort kann sich deine Zielgruppe anhand eines Anmeldefelds in den Newsletter eintragen.

Wichtig: Das Anmeldefeld sollte gut und sichtbar auf der Webseite platziert sein.

Newsletter Tool:

Als weiteres brauchst du ein gutes Newsletter Tool, wie z.B. Active Campaign, Mailchimp, Sendinblue, Rapidmail etc.

Falls dich meine persönlichen Tool Tipps interessieren, dann klick dich gerne zu meinem Lieblingblogartikel durch:  18 Tool Tipps für dein Yoga Business

Datenschutzerklärung:

Der Datenschutz ist super wichtig. Mein Tipp an dich – mit easyRechtssicher kannst du dich toll absichern lassen.

Double Opt In:

Ein Double Opt in gibt dir die Sicherheit, dass der Empfänger:in deiner Newsletter aktiv ist und das Postfach auch wirklich verwendet.

  1. Wie fülle ich jetzt meine Yoga Newsletter Liste? 

Das ist die wohl häufigst gestellte Frage in meiner Community. Eine Newsletter Liste zu füllen ist zwar nicht der einfachste Schritt, dafür aber der lohnenswerteste. 

So füllst du deine Yoga Newsletter Liste:

  1. Erstelle einen Lead Magneten: Das ist ein reizvolles Produkt, welches im Tausch gegen die E-Mail Adresse zur Verfügung gestellt wird. Lead Magneten können sein: Ein kostenloses Yoga Video, Rezeptideen, ein E-Book, eine Email Sequenz, eine Meditation, ein Cheat Sheet und viel mehr.
  2. Weise immer wieder auf deinen Newsletter hin: In deinen Instagram Stories, unter deinen Posts, in deinen Youtube Videos, auf der Webseite, im Podcast usw
  3. Mit einem Call to Action, einer Handlungsaufforderung, gibst du deiner Zielgruppe den nötigen “Kick”, sich in die Newsletter Liste einzutragen
  4. Gestalte die Anmeldung so einfach wie möglich: z.B. mit einem Pop Up auf der Webseite oder mehreren Hinweisen/Optionen.

Die Vorteile eines Yoga Newsletters: Warum du dich für E-Mail Marketing entscheiden solltest
  1. Welche Inhalte gehören in einen Newsletter?

Deine Newsletter MÜSSEN Mehrwert enthalten, der für deine Zielgruppe relevant ist und zu deinem Angebot passt.

  • z.B. Quick Tipps (zum Yoga Angebot, Rezepte, Alltagsbewältigung, usw)
  • News aus deiner Nische (Events, Updates, neue Kurse usw)
  • Ankündigungen von Angeboten (z.B. neuer Kurs, neue Podcast Folge etc.)
  • Sales, Rabatte, Special Offers (Early Birds etc.)
  • Buchungslinks (Call to Action – so einfach funktioniert die Buchung)
  • Hinweise zu Blogartikeln, Gastbeiträgen etc

Achtung: Du musst nicht jedes mal neue Inhalte erfinden. Du hast gerade einen neuen Blogartikel geschrieben? Hervorragend – verpacke diesen als Newsletter.

Du hast eine Podcast Folge aufgenommen? Erstelle eine Prosa Version und voilá – schon ist der neue Newsletter fertig.

Das funktioniert auch andersrum – Newsletter können ebenso als Blogartikel recycled werden.

  1. Extra Tipps für dein Yoga Newsletter Marketing 

Was musst du bei der Erstellung eines Yoga Newsletters noch beachten?

Diese 4 Dinge sind wirklich wichtig:

  • Regelmäßigkeit: Verschicke den Newsletter regelmäßig (mindestens 1x pro Monat  oder am besten 1 x pro Woche/aller 2 Wochen)
  • Design: Je schöner und ansprechender der Newsletter gestaltet ist, umso mehr Spaß macht es auch, diesen zu öffnen und zu lesen 
  • Personal Branding: Gestalte deinen Newsletter authentisch und mit Wiedererkennungswert, d.h. Nutze deine Branding Farben, achte auf die Sprache, Bilder uvm 
  • Expertise: Achte darauf, dass dein Newsletter wirklich Mehrwert beinhaltet

Was das Email Marketing vom Social Media Marketing abhebt, ist vor allem eines:

Du machst dich UNABHÄNGIG und erreichst gleichzeitig genau DIE MENSCHEN, die sich für deine Produkte interessieren.

Social Media Marketing zielt hauptsächlich darauf ab, dich und dein Angebot vorzustellen/zu präsentieren und mehr Reichweite zu bekommen.

(mehr Infos dazu gibts in meinem Blogartikel: 12 Social Media Marketing Tipps für Yogalehrer:innen)

Mit einem Yoga Newsletter und E-Mail Marketing regst du deine Zielgruppe zum Kaufen deiner Angebote an.

Du möchtest jetzt dein Online Yoga Business noch weiter ausbauen? Dann melde dich gerne für den 16 wöchigen “Yoga Business Club” (ab 4.4.2022) an:

8 live Workshops, 8 live Q/As, digitales Coworking, eine geschlossene Facebook Gruppe, Workbooks, Bonusmaterial plus die VIP Option 1:1 mit mir zu arbeiten und viel mehr. Klingt gut?

Hier geht’s direkt zur WARTELISTE.

Kennst du schon die Podcast Folge zum Thema “Newsletter Marketing”? In meinem Podcast gibt es jede Woche tolle Tipps rund um das Thema Yogabusiness Aufbau.

Hey, ich bin Antonia -

Deine Bloggerin von

Yoga als Beruf

Ich bin Antonia Reinhard, erfahrene Yogalehrerin, ehrliche Yoga-Business-Mentorin und die Bloggerin hinter dem „Yoga als Beruf“-Blog.

Frische Ideen für dich:

E-Book für 0€

„Deine perfekte Yogaklasse“

Letzte Blogbeiträge:

Eine gestresste Frau hält sich beide Hände vor ihr Gesicht

Podcastfolge #99: Stressfaktoren und Ängste auf Instagram in der Selbstständigkeit

Was sind Stressfaktoren auf Instagram? Und warum haben so viele Yogalehrer:innen Angst vor digitaler Sichtbarkeit? Bianca Fritz ist Expertin für Social Media – und Content Marketing und spricht mit uns über die Auswirkungen von Social Media auf das Nervensystem. Hier gehts zum spannenden Interview.

Zum Beitrag
Frau macht Photo für ihren Instagram Account

Podcastfolge #98: Slow intentional Living mit Influencer Kerstin Kögler

Kerstin Kögler ist Influencer, Bloggerin und Yogalehrerin: Als „multipassionate creator“ ist sie heute erfolgreich selbstständig. Wie ihre Reise in die Selbstständigkeit gestartet ist und wie man Influencer werden kann, erfahrt ihr HIER.

Zum Beitrag
Abgebildet sind Tarot Karten

Podcastfolge #97: Über Tarot, Astrologie und Selbstliebe mit Noemi Christoph

Noemi Christoph ist Yogalehrerin und Coachin für Tarot, Astrologie und Selbstliebe. In diesem spannenden Interview sprechen wir über ihre Arbeit in der Selbstständigkeit und ihre spannenden Angebote, die ihre Kund:innen empowern und zur Selbstliebe zu führen.

Zum Beitrag

20 Content-ideen für dich:

Dein Reels-Guide für 0€

für Yogalehrerinnen