#166: Von der Teilzeit-zur Vollzeit Yogalehrerin

Ab in die Voll-Selbstständigkeit als Yogalehrerin. 6 wichtige Aspekte für dich.

Der Übergang zur Vollzeit Yogalehrerin

Heute werde ich über einen bedeutenden Schritt sprechen, den viele Yogalehrer:innen ihrer Karriere in Betracht ziehen: den Übergang von der Teilzeit- zur Vollzeit-Yogalehrerin. 

Dieser Schritt kann eine aufregende und lohnende Erfahrung sein, erfordert jedoch sorgfältige Planung und Vorbereitung. In der 166. Podcast Folge von Yoga als Beruf werde ich dir die wichtigsten Aspekte dieses Übergangs aufzeigen.

Zuerst einmal ist es wichtig zu erkennen, dass der Übergang von der Teilzeit zur Vollzeit Yogalehrerin nicht über Nacht passieren wird. Es erfordert Zeit, Engagement und eine klare Strategie. Hier sind einige wichtige Aspekte, die du beachten solltest.

6 Aspekte, die du als Yogalehrer:in beachten solltest

1) Finanzielle Planung:

 Bevor du den Schritt zur Vollzeit-Yogalehrerin machst, ist es wichtig, deine finanzielle Situation sorgfältig zu prüfen. Hast du genug Ersparnisse, um dich während der Übergangsphase zu unterstützen? Wie viel Einkommen benötigst du, um deine Lebenshaltungskosten zu decken? Erstelle einen detaillierten Finanzplan und sei realistisch über deine Einnahmen und Ausgaben.

 

2) Diversifiziere deine Einkommensquellen

Als Vollzeit-Yogalehrerin ist es wichtig, mehrere Einkommensquellen zu haben, um finanzielle Stabilität zu gewährleisten. Neben dem Unterrichten von Yoga Klassen kannst du zum Beispiel private Stunden anbieten, Retreats organisieren, Online-Kurse erstellen oder andere Yoga-Produkte verkaufen.

 

3) Baue dein Netzwerk aus

Ein starkes berufliches Netzwerk kann dir helfen, als Vollzeit-Yogalehrerin erfolgreich zu sein. Knüpfe Kontakte zu anderen Yogalehrer:innen und -lehrern, Studios, Veranstaltern und potenziellen Schülern. Nutze Social-Media-Plattformen und lokale Community-Veranstaltungen, um dein Netzwerk zu erweitern.

 

4) Investiere in deine Weiterbildung

Als Vollzeit-Yogalehrerin ist es wichtig, kontinuierlich in deine eigene Weiterbildung zu investieren. Nehme an Fortbildungen, Workshops und Ausbildungen teil, um dein Wissen und deine Fähigkeiten zu erweitern. Dies wird nicht nur deine Fähigkeiten als Lehrerin verbessern, sondern dir auch helfen, dich von anderen Yogalehrern abzuheben.

 

5) Schaffe einen klaren Zeitplan

Der Übergang zur Vollzeit-Yogalehrerin erfordert eine effektive Zeitplanung. Erstelle einen klaren Zeitplan, der Unterrichtsstunden, Vorbereitungszeit, Marketingaktivitäten, Weiterbildung und persönliche Erholung berücksichtigt. Sei flexibel, aber diszipliniert in der Umsetzung deines Zeitplans.

 

6) Selbstfürsorge pflegen

Als Vollzeit-Yogalehrerin kann es leicht sein, sich in die Arbeit zu vertiefen und die eigene Gesundheit zu vernachlässigen. Pflege regelmäßige Selbstfürsorge-Praktiken wie Yoga, Meditation, gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf, um deine körperliche und geistige Gesundheit zu erhalten.

 

Hole dir Unterstützung für die Übergangsphase

Der Übergang zur Vollzeit Yogalehrerin ist eine aufregende Reise, die mit vielen Herausforderungen und Chancen verbunden ist.

Indem du deine finanzielle Planung im Auge behältst, deine Einkommensquellen diversifizierst, ein Netzwerk ausbaust, in deine Weiterbildung investierst, einen klaren Zeitplan erstellst und Selbstfürsorge praktizierst, kannst du diesen Übergang erfolgreich meistern und deine Berufung als Yogalehrerin voll ausleben.

Ich hoffe, diese Tipps waren hilfreich für dich auf deinem weiteren Weg. Wenn du Fragen hast oder weitere Tipps teilen möchtest, zögere nicht, mich zu kontaktieren.

 

Und über diesen Link kommst du direkt zum Podcast:

 
 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören der Folge,

Happy Yogabusiness Aufbau,

deine Antonia

Hey, ich bin Antonia -

Deine Bloggerin von

Yoga als Beruf

Ich bin Antonia Reinhard, erfahrene Yogalehrerin, ehrliche Yoga-Business-Mentorin und die Bloggerin hinter dem „Yoga als Beruf“-Blog.

Frische Ideen für dich:

E-Book für 0€

„Deine perfekte Yogaklasse“

Letzte Blogbeiträge:

Zu sehen ist Alett Baltzer, Anwältin für Markenrecht

#170: Über Markengründung und Rechtsschutz – Interview mit Alett Baltzer

So schützt du deine Marke als selbstständige Yogalehrerin: Interview mit Anwältin Alett Baltzer über Markenrecht und Rechtschutz.

Zum Beitrag
Zu sehen ist eine Frau of Colour, die lacht und ihre Muskeln flext. Die Sonne scheint in ihr Gesicht.

#169: 3 Tipps für deine Gesundheit als Yogalehrerin

So achtest du als Yogalehrerin auf deine Gesundheit: 3 Tipps für eine optimale Selbstfürsorge

Zum Beitrag
Zu sehen sind 2 weiße Kinder und eine weiße Frau, die hintereinander in einer Schlange im Schneidersitz sitzen und die Hände in einer Meditationspose haben

#168: Über eine “starke” Nische – Yoga für Kinder mit Karin Leithold von “Yoga Stark”

Die Vorteile von Yoga für Kinder: Was du als Yogalehrerin beachten solltest, wenn du Kinderyoga anbieten möchtest.

Zum Beitrag

20 Content-ideen für dich:

Dein Reels-Guide für 0€

für Yogalehrerinnen