#165: Omnipräsenz im Online Marketing als Yogalehrerin

So machst du dich als Yogalehrerin omnipräsent mit deinem Online Business

Omnipräsent mit deinem Online Yoga Marketing

In der heutigen digitalen Welt ist es für selbstständige Yogalehrer:innen unerlässlich, auf allen relevanten Plattformen präsent zu sein, um die eigene Zielgruppe zu erreichen und zu binden.

Luisa Kohlhas, Teammitglied von „Yoga als Beruf“, versteht die Bedeutung dieser Omnipräsenz. Als Verantwortliche für meinen Pinterest-Account hat sie einen Einblick in die Komplexität und den Wert einer ganzheitlichen Präsenzstrategie.

Was bedeutet Omnipräsenz: Was gehört dazu?

Omnipräsenz bedeutet, überall dort sichtbar zu sein, wo sich die Zielgruppe bewegt.

Diese Strategie ist jedoch kein Einheitskonzept, sondern muss individuell auf das jeweilige Geschäft, die persönlichen Vorlieben und die Präferenzen der Zielgruppe zugeschnitten sein.

Ein zentraler Aspekt davon ist es, zu erkennen, auf welchen Plattformen sich die Zielgruppe aufhält.

Für „Yoga als Beruf“ sind dies unter anderem Instagram, Facebook, Pinterest und Podcast-Plattformen wie Spotify oder Apple Podcasts.

 

Um eine effektive Omnipräsenz zu erreichen, bedarf es verschiedener Werkzeuge und Plattformen.

Neben der eigenen Website und einem Newsletter gehören auch Social-Media-Kanäle wie Instagram und Facebook dazu.

Bei „Yoga als Beruf“ wird bewusst ein Hauptmarketingkanal gewählt, während andere Kanäle wie Pinterest und Podcasts als Ergänzung genutzt werden.

Für neue Yogalehrer:innen, die ihre digitale Präsenz aufbauen möchten, ist es ratsam, mit einer Plattform zu starten und von dort aus eine Strategie zu entwickeln.

Das muss nicht immer Instagram sein, es kann beispielsweise auch ein Blog, Youtube oder LinkedIn genutzt werden.

Eine Suchmaschine wie Pinterest bietet sich als zweite Plattform an, um Content zu recyceln und die Leute zu den bestehenden Angeboten und Produkten zu führen.

Digitale Produkte erstellen als Yogalehrer:in

Eine wichtige Entwicklungsmöglichkeit für Yogalehrer:innen liegt im Angebot digitaler Produkte.

Hierbei ist es entscheidend, zunächst mit einem Mini Freebie zu starten, um die Reaktion der Zielgruppe zu testen. Basierend auf dem Feedback kann dann ein Einstiegsprodukt entwickelt werden, das den Bedürfnissen der Kund:innen entspricht.

Hierbei können Tools wie Elopage oder Thrive Cart helfen, die Kundendaten an einem Ort zu verwalten.

Die persönlichen Favoriten und Herausforderungen

Für Luisa und das Team von „Yoga als Beruf“ gehören Pinterest und Podcasts zu den persönlichen Favoriten in Sachen Digitalstrategie.

Tools wie Later helfen dabei, Social-Media-Beiträge effizient zu planen und über verschiedene Plattformen zu verteilen. KeywordRecherchetools wie KeywordFinder sind hilfreich, um die Sichtbarkeit auf Plattformen wie Pinterest zu erhöhen.

Auch das E-Mail-Marketing spielt eine wichtige Rolle, wobei Tools wie Brevo besonders zu Beginn, wenn noch keine großen Abonnentenzahlen vorhanden sind, nützlich sind.

Pinterest für Yogalehrer:innen: Chancen und Risiken

Pinterest bietet eine interessante Möglichkeit, die Customer Journey zu unterstützen und die Reichweite zu erhöhen.

Jedoch ist diese Plattform nicht für jedes Unternehmen geeignet. Für Yogalehrer:innen ist eine gewisse Präsenz auf anderen Suchmaschinen wie Podcasts, Blogs oder Instagram von Vorteil, um das Potenzial von Pinterest voll auszuschöpfen.

Trotz der algorithmischen Herausforderungen bietet Pinterest immer noch eine kostengünstige Möglichkeit, Reichweite aufzubauen und mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten.

Insgesamt zeigt das Beispiel von „Yoga als Beruf“, wie eine durchdachte und vielseitige Präsenzstrategie dazu beitragen kann, die Reichweite zu erhöhen, Kund:innen zu binden und das Unternehmen erfolgreich zu machen.

Von der Auswahl der richtigen Plattformen über die Entwicklung digitaler Produkte bis hin zur Nutzung effektiver Tools – Omnipräsenz im digitalen Raum erfordert eine sorgfältige Planung und kontinuierliche Anpassung an die Bedürfnisse der Zielgruppe.

 

Schau bei Luisa vorbei:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von luisa-kohlhas.de zu laden.

Inhalt laden

 

Und über diesen Link kommst du direkt zum Podcast:

 
 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören der Folge,

Happy Yogabusiness Aufbau,

deine Antonia

Hey, ich bin Antonia -

Deine Bloggerin von

Yoga als Beruf

Ich bin Antonia Reinhard, erfahrene Yogalehrerin, ehrliche Yoga-Business-Mentorin und die Bloggerin hinter dem „Yoga als Beruf“-Blog.

Frische Ideen für dich:

E-Book für 0€

„Deine perfekte Yogaklasse“

Letzte Blogbeiträge:

Zu sehen ist Alett Baltzer, Anwältin für Markenrecht

#170: Über Markengründung und Rechtsschutz – Interview mit Alett Baltzer

So schützt du deine Marke als selbstständige Yogalehrerin: Interview mit Anwältin Alett Baltzer über Markenrecht und Rechtschutz.

Zum Beitrag
Zu sehen ist eine Frau of Colour, die lacht und ihre Muskeln flext. Die Sonne scheint in ihr Gesicht.

#169: 3 Tipps für deine Gesundheit als Yogalehrerin

So achtest du als Yogalehrerin auf deine Gesundheit: 3 Tipps für eine optimale Selbstfürsorge

Zum Beitrag
Zu sehen sind 2 weiße Kinder und eine weiße Frau, die hintereinander in einer Schlange im Schneidersitz sitzen und die Hände in einer Meditationspose haben

#168: Über eine “starke” Nische – Yoga für Kinder mit Karin Leithold von “Yoga Stark”

Die Vorteile von Yoga für Kinder: Was du als Yogalehrerin beachten solltest, wenn du Kinderyoga anbieten möchtest.

Zum Beitrag

20 Content-ideen für dich:

Dein Reels-Guide für 0€

für Yogalehrerinnen