#128: Kauft heute überhaupt noch jemand Online Yogakurse?

Lohnt es sich für Yogalehrer:innen überhaupt noch, Online Kurse zu erstellen? Das erfährst du HIER.

Viele Yogalehrer:innen wünschen sich mehr örtliche und zeitliche Flexibilität und tendieren immer mehr dazu, ihre Yogaklassen auch online zu verkaufen.

Dabei gibt es jedoch eine große Sorge, die Yogalehrer:innen abhält, diesem Wunsch nachzugehen. 

Denn wer kauft heutzutage überhaupt noch Online Yogakurse und digitale Produkte, wenn es doch schon so viele auf dem Markt gibt oder bei Youtube kostenlos zur Verfügung gestellt werden?

Online Yogakurse weiterhin anbieten: Ja oder Nein?

Die Frage ist ganz leicht zu beantworten:

Ja, Menschen kaufen noch digitale Produkte, vor allem Spezifische, nach denen sie schon lange gesucht haben und die eine Lösung zu ihrem Problem anbieten.

Das digitale Lernen ist weiterhin auf dem Vormarsch und wird auch eher mehr werden in der Zukunft (Laut einer Studie zum digitalen Lernen von Bertelsmann).

Das bedeutet nicht, dass Online Angebote das Yoga vor Ort ersetzen – sie ergänzen es und sorgen so dafür, dass mehr Menschen Yoga üben können.

Was biete ich in einem Online Yogakurs an?

Es sind gerade spezielle Angebote, die Menschen online erwerben möchten.

Sei es der “ Deep Dive in die tantrische Philosophie in Verbindung mit Coaching”, eine gute Morgenroutine, Tipps zum Fasten, ein Online Kinderwunsch Yoga Kurs, oder der “Fit bleiben in der Schwangerschaft” Kurs.  

Du solltest darauf achten, dass dein Online Kurs keine 1:1 Übersetzung deines üblichen Yoga Unterrichts ist, sondern dir ein Konzept überlegen, das Online funktioniert.

Die Kurse müssen gar nicht unglaublich umfangreich sein, sondern Spaß machen, ein Problem lösen und der Kund:in weiterhelfen.

Wie entwickle ich einen eigenen Online Yogakurs?

Nicht alle Yogalehrer:innen möchten digitale Produkte anbieten und das ist vollkommen in Ordnung. 

Aber wenn du dich angesprochen fühlst und noch unsicher bist, wie man ein Online Produkt erstellt, dann komm gerne in den Yoga Business Club. 

Wir arbeiten über 4 Monate hinweg immer in einer kleinen intimen Gruppe, in der der Fokus direkt auf dem Umsetzen der Aufgaben liegt.

Die Arbeit im Yoga Business Club ist fokussiert und lebt vom Austausch mit der Gruppe.

Du wirst merken, dass du mit deinen Problemen nicht alleine bist und die volle Unterstützung beim Erstellen bekommst, die für dich wichtig ist. 

Das klingt gut?

Dann trage dich gerne ganz unverbindlich in die Warteliste ein.

 

Und über diesen Link kommst du direkt zum Podcast:

 
 

Jetzt wünsche ich dir aber erstmal einen 

Happy Yogabusiness Aufbau,

deine Antonia

Hey, ich bin Antonia -

Deine Bloggerin von

Yoga als Beruf

Ich bin Antonia Reinhard, erfahrene Yogalehrerin, ehrliche Yoga-Business-Mentorin und die Bloggerin hinter dem „Yoga als Beruf“-Blog.

Frische Ideen für dich:

E-Book für 0€

„Deine perfekte Yogaklasse“

Letzte Blogbeiträge:

Zu sehen ist Alett Baltzer, Anwältin für Markenrecht

#170: Über Markengründung und Rechtsschutz – Interview mit Alett Baltzer

So schützt du deine Marke als selbstständige Yogalehrerin: Interview mit Anwältin Alett Baltzer über Markenrecht und Rechtschutz.

Zum Beitrag
Zu sehen ist eine Frau of Colour, die lacht und ihre Muskeln flext. Die Sonne scheint in ihr Gesicht.

#169: 3 Tipps für deine Gesundheit als Yogalehrerin

So achtest du als Yogalehrerin auf deine Gesundheit: 3 Tipps für eine optimale Selbstfürsorge

Zum Beitrag
Zu sehen sind 2 weiße Kinder und eine weiße Frau, die hintereinander in einer Schlange im Schneidersitz sitzen und die Hände in einer Meditationspose haben

#168: Über eine “starke” Nische – Yoga für Kinder mit Karin Leithold von “Yoga Stark”

Die Vorteile von Yoga für Kinder: Was du als Yogalehrerin beachten solltest, wenn du Kinderyoga anbieten möchtest.

Zum Beitrag

20 Content-ideen für dich:

Dein Reels-Guide für 0€

für Yogalehrerinnen