#124: Online sichtbar werden OHNE Social Media – Marketing Tipps für selbstständige Yogalehrer:innen

8 Marketingstrategien für Yogalehrer:innen online sichtbar zu werden OHNE Social Media zu nutzen.

Diese eine Frage erreicht mich tatsächlich sehr oft:

“Was kann ich als Yogalehrerin alternativ zu Instagram anbieten, um online sichtbar zu werden und kann das überhaupt funktionieren”?

Ja, das geht wunderbar !

Ich persönlich bin zwar mit Instagram gestartet, habe mich aber auch davon weg-und weiterentwickelt. Natürlich nutzen wir Instagram weiterhin aktiv im Team Yoga als Beruf, aber wir haben unabhängig von Instagram Marketingstrategien entwickelt, die uns auch anderweitig sichtbar werden lassen und Möglichkeiten bieten, Kund:innen zu gewinnen.

Was sind die häufigsten Probleme in den sozialen Medien für Yogalehrer:innen?

Die ständige Anwesenheit, der Druck Reichweite erlangen müssen, ein zeitraubender Aufwand, die Abhängigkeit vom Algorithmus und vieles mehr sind Gründe, warum Yogalehrer:innen Alternativen zu Social Media suchen.

Der Verkauf von (digitalen) Yoga Produkten muss nicht über Instagram ablaufen: Es gibt auch andere Wege und Marketingstrategien, mit denen du online als Yogalehrer:in sichtbar werden kannst. 

Hier zeige ich dir 8 Möglichkeiten auf, dich auch ohne Social Media als Yogalehrer:in zu positionieren.

Sichtbar werden OHNE Social Media - 8 Tipps für Yogalehrer:innen

1.Erstelle eine Website

 

Mit SEO (Suchmaschinen Optimierung), tollen Texten und einem einzigartigen Angebot kannst du im Idealfall sofort über die Google Suche gefunden werden. Die Website kannst du überall verlinken und ist eine mega Möglichkeit für Interessenten, sich mit dir und deinen Angeboten vertraut zu machen.

 

2. Einen Newsletter einrichten

 

Ein Newsletter ist meine absolute Herzensempfehlung für selbstständige Yogalehrer:innen.

Er muss nicht wöchentlich geschrieben werden und ist dennoch intimer als die besten Instagram Posts. Du kannst ihn mit Fotos/Videos,langen Texten und Links zu Angeboten/Events aufstocken und deinen eigenen Schreibstil/deine eigene Sprache entwickeln. 

Zu diesem Thema gibt es eine ganz eigene Podcast-Folge, die du dir HIER anhören kannst.

 

3. Einen Podcast gründen

 

Ein Podcast ist natürlich auch mit Aufwand verbunden, aber ein guter Weg, Reichweite zu bekommen und sichtbar zu werden.  Wenn du gerne sprichst, dich gerne unterhältst, mit deiner Stimme gut umgehen kannst, dann ist das vielleicht DAS Medium für dich.

Zudem kann der Content super recycled werden und man hat Möglichkeiten, Gäste seiner Wahl einzuladen.

 

4. Kreativ werden mit einem Blog

 

Ein Blog ist super toll für alle, die gerne schreiben und je besser sie geschrieben werden, umso mehr unterstützen sie z.B. die Suchmaschinenoptimierung deiner Website.

Du kannst wunderbar Mehrwert mit deiner Community teilen und deinen eigenen Schreibstil entwickeln, der dein Alleinstellungsmerkmal widerspiegelt, genau wie bei einem Newsletter.

 

5. Einen Youtube Kanal aufbauen

 

Gerade wenn du Werbung für deine Online Yoga Kurse (Video Kurse) machen willst, dann kann Youtube perfekt sein, um das Interesse deiner Community schon mal zu wecken. Youtube ist auch eine Suchmaschine und du kannst ebenfalls mit guten Keywords und Schlagwörtern dein Ranking verbessern.

 

6. Mit anderen Menschen netzwerken

 

Für das Netzwerken kannst du z.B. auf Veranstaltungen und Messen gehen, dort tolle Menschen treffen, Kooperationen eingehen, Kontakte austauschen und Unternehmen/Vereine ansprechen (z.B. wenn Business Yoga deine Nische ist).

Auch auf Facebook kann man toll online netzwerken, dafür eignen sich die Gruppen besonders gut.

 

7. Werbung in Lokalzeitungen machen

 

Ob Aushänge, Visitenkarten, Anzeigen in der lokalen Zeitung uvm. – Das ist perfekt für Yogalehrer:innen, die im ländlichen Raum arbeiten, wo vielleicht die Zeitung noch regelmäßig gelesen wird.

 

8. Pinterest 

 

Pinterest ist kein soziales Medium, sondern eine Suchmaschine, genau wie Google und Youtube. Deine Pins werden unter bestimmten Schlagwörtern wieder und wieder gefunden, egal wie alt dieser ist.

Wenn du also dein Thema auf dieser Plattform gut platzierst, dann kann sich das langfristig sehr lohnen.

Kennst du schon unseren Account? Dann schau doch HIER gerne mal vorbei.

Welche Medien nutzen wir im Team Yoga als Beruf?

Eine Website, wöchentliche Podcast-Folgen, regelmäßige Blogartikel (zum Podcast jede Woche, zu anderen Themen ca. 1x im Monat), einen wöchentlichen Newsletter und einen Pinterest Account: 

All das nutzen wir unabhängig von Instagram, um auch anderweitig online gefunden zu werden.

 

Du möchtest auch noch sichtbarer werden und dich unabhängig von Instagram machen?

 

Dann komm gerne in den YOGA BUSINESS CLUB.

Über 4 Monate verteilst lernst du anhand von konkreten Aufgaben, die wir in Live Calls direkt gemeinsam umsetzen, wie du dir ein digitales Yoga Business aufbaust und welche Marketingstrategien sich für dich persönlich dafür am besten eignen.

Trag dich HIER gerne schon unverbindlich in die Warteliste ein.

 

Ansonsten wünsche ich dir einen

Happy Yoga Business Aufbau,

Deine Antonia

 

Und über diesen Link kommst du direkt zum Podcast:

Hey, ich bin Antonia -

Deine Bloggerin von

Yoga als Beruf

Ich bin Antonia Reinhard, erfahrene Yogalehrerin, ehrliche Yoga-Business-Mentorin und die Bloggerin hinter dem „Yoga als Beruf“-Blog.

Frische Ideen für dich:

E-Book für 0€

„Deine perfekte Yogaklasse“

Letzte Blogbeiträge:

Zu sehen ist Antonia in rosafarbener Yogakleidung in einer Yoga Pose im Park.

Team Aufbau, Marketing & Produkt Strategie – Yoga als Beruf

Zu Gast im Podcast „Pin Thoughts“ von Luisa Kohlhas. Jetzt hier nachlesen

Zum Beitrag
Zu sehen ist Yogalehrerin Gül Ruijter in einer Kraftpose .

#163: Yoga & Krafttraining – Interview mit Gül Ruijter

Warum ist Krafttraining für YogalehrerInnen so wichtig? Das erfährst du hier von Expertin Gül Ruijter

Zum Beitrag
Zu sehen ist Antonia in rosafarbener Yogakleidung in einer Yogapose auf einer Wiese

Erfolgreich starten und wachsen in der Yoga Branche – Yoga als Beruf

Yoga als Beruf im Podcast von „Yogaworld“ – über einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit als Yogalehrer:in

Zum Beitrag

20 Content-ideen für dich:

Dein Reels-Guide für 0€

für Yogalehrerinnen