#115: So findest du eine gute Nische als Yogalehrer:in – deine Spezialisierung im Yoga Business

So findest du eine gute Nische als Yogalehrer:in - deine Spezialisierung im Yoga Business

“Aber Yoga ist doch für alle”? 

Ja, alle Menschen können Yoga üben, aber als Yogalehrer:in ist es extrem unvorteilhaft, ein Angebot zu erstellen, welches sich an alle Menschen richtet. 

 

Wieso ist das eigentlich so? 

Als Yogalehrer:in möchtest du so viele Menschen wie nur möglich erreichen, das verstehe ich. Aber es ist unglaublich schwierig für dein Business und dein Marketing, wenn du keine feste Zielgruppe hast.

Das führt leider oft dazu, dass die Menschen einen nicht als Expert:in sehen.

Hier ist ein Beispiel, was ich meine: Kennst du das, wenn du extrem Lust auf eine gute Pizza hast?

Wo würdest du dann höchstwahrscheinlich hingehen? In die “echt italienische” Pizzeria (die du vielleicht sogar schon empfohlen bekommen hast) oder zum Imbiss um die Ecke, der nicht nur Pizza, sondern auch Indisch, Döner, Asiatisch und andere verschiedene Spezialitäten anbietet?

Das bedeutet nicht, dass die Pizza dort nicht schmeckt, doch die große Auswahl verunsichert dich vielleicht, während du bei der Pizzeria weißt, dass es genau das gibt, wonach du suchst und du dich auf das Angebot verlassen kannst.

Eine gute Yoga Nische sorgt dafür, dass du ein klar aufgestelltes Yoga Angebot hast

Mit diesem Angebot stichst du aus der Masse heraus und musst dir keine Sorgen um “Konkurrenz” machen. 

Eine klare Nische zu haben sorgt dafür, dass Menschen sofort erkennen, ob dein Yoga Angebot zu ihnen passt oder nicht. Ein zu breit aufgestelltes Yoga Angebot bedeutet Unklarheit, für wen dieses geeignet ist.

Je klarer deine Nische ist, desto selbstbewusster kannst du dich als Expertin positionieren und dein Yoga Marketing darauf aufbauen.

Was macht eine gute Yoga Nische aus?

Wenn du einen besonderen Yogastil anbietest, z.B. Lit Yoga, dann ist das an sich schon eine gute Nische: Oft ergibt sich daraus die Zielgruppe, wenn du bereits weißt, wer von z.B. Lit Yoga profitiert.

Eine gewisse Spezialisierung ist das A und O, wenn du eine gute Nische haben möchtest.

 

Was versteht man unter einer Spezialisierung im Hinblick auf die Yoga Nische?

Eine Nische muss nicht aus der Luft gegriffen sein, sondern du kannst diese mit deinen Lebenserfahrungen und deinen generellen Interessen/Hobbies verknüpfen.

Yoga für Sportler:innen, Yoga für Senior:innen, Yoga für Musiker:innen, Yoga auf dem Stuhl, Yoga für behinderte Menschen – das sind nur wenige Beispiele für eine echt gute Yoga Nische.

Du kannst, um eine Nische zu finden, dein Leben zunächst grob in zwei Abschnitte teilen:

 

  1. Was war dein Leben “vor dem Yoga”: Was hast du gelernt, erlebt, studiert und/oder gearbeitet?
  2. Post Yoga: Deine neuen Yoga Erfahrungen verbindest du mit deinem Lebensweg und du erschaffst etwas Authentisches.

 

(z.B. verbindest du deinen Pfad als Physiotherapeut:in mit Yoga oder du warst/bist Sportler:in und bietest jetzt Yoga für Läufer:innen an)

Du kannst dich auch in einer Nische besonders politisch positionieren, einen bestimmten Humor oder eine etwas andere Herangehensweise haben, du kannst in deiner Nische absolute Anfänger:innen für Yoga begeistern und viel mehr.

Eins musst du dir aber klar machen: Kein Yoga-Angebot ist für alle Menschen geeignet.

 

Frag dich also folgendes:

Für wen ist dein derzeitiges Yoga Angebot geeignet? Für wen ist es nicht geeignet? Kombiniere das Angebot mit dir und deiner Persönlichkeit

Du fühlst dich damit jetzt etwas überfordert?

Du kannst dir immer Zeit geben:

Du darfst viel ausprobieren und eine Nische darf sich auch mit der Zeit verändern.

Vielleicht helfen dir auch diese 3 Punkte:

 

  1. Wer bist du, was ist deine Persönlichkeit?
  2. Welche Skills, welche Erfahrungen hast du?
  3. Was ist deine Expertise, was macht dein Yoga Angebot besonders und exklusiv (z.B. Bietest du Yoga an einem bestimmten Ort an, hast ein solidarisches Preisangebot, wie sprichst du deine Zielgruppe an?)

 

Du weißt nicht, wie du deine Nische finden sollst?

 

Dann buche jetzt den “Yoga Business Basics” Online Kurs.

In diesen 6 spannenden Modulen schauen wir uns im Detail deine wahren Beweggründe für eine Selbstständigkeit als Yogalehrer:in an, wofür du brennst, was deine Vision ist und wie du ein einzigartiges Yoga Angebot erstellen kannst.

Und über diesen Link kommst du direkt zum Podcast:

Hey, ich bin Antonia -

Deine Bloggerin von

Yoga als Beruf

Ich bin Antonia Reinhard, erfahrene Yogalehrerin, ehrliche Yoga-Business-Mentorin und die Bloggerin hinter dem „Yoga als Beruf“-Blog.

Frische Ideen für dich:

E-Book für 0€

„Deine perfekte Yogaklasse“

Letzte Blogbeiträge:

Zu sehen ist Antonia in rosafarbener Yogakleidung in einer Yoga Pose im Park.

Team Aufbau, Marketing & Produkt Strategie – Yoga als Beruf

Zu Gast im Podcast „Pin Thoughts“ von Luisa Kohlhas. Jetzt hier nachlesen

Zum Beitrag
Zu sehen ist Yogalehrerin Gül Ruijter in einer Kraftpose .

#163: Yoga & Krafttraining – Interview mit Gül Ruijter

Warum ist Krafttraining für YogalehrerInnen so wichtig? Das erfährst du hier von Expertin Gül Ruijter

Zum Beitrag
Zu sehen ist Antonia in rosafarbener Yogakleidung in einer Yogapose auf einer Wiese

Erfolgreich starten und wachsen in der Yoga Branche – Yoga als Beruf

Yoga als Beruf im Podcast von „Yogaworld“ – über einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit als Yogalehrer:in

Zum Beitrag

20 Content-ideen für dich:

Dein Reels-Guide für 0€

für Yogalehrerinnen