Werbung für Yogakurse machen: So promotest du deine Yogaklassen

Endlich erfolgreich selbstständig: Wie du gute Werbung für deine Yogakurse machst und deine Yoga Angebote online und offline besser promotest, erfährst du in diesem Blogartikel. Lies gerne mal rein.

Endlich erfolgreich selbstständig als Yogalehrer:in –  so machst du gute Werbung für deine Yogakurse

Wer heutzutage als YogalehrerIn arbeiten möchte, muss effektives Yoga Marketing betreiben.

Das muss auch überhaupt kein kompliziertes oder toxisches Marketing sein, wie man es heutzutage oft überall sieht, sondern es geht um zielgerichtete und strategisch ausgeführte Werbung für deine Yogakurse und Yogaklassen.

In diesem Blogartikel habe ich meine besten Marketingtipps für die Kundengewinnung im Yoga Business für dich zusammengefasst.

Kund:innen für deine Yogaklassen und Yogastudios gewinnen: Marketing Tipps für Yogalehrer:innen.

Achtung: Bevor du anfängst, deine Yoga Angebote zu promoten und Werbung für dein Yoga Business zu machen, solltest du tief im Inneren wissen, für wen du deine Angebote eigentlich erstellt hast. (Aka. deine Zielgruppe)

Denn je klarer du dir darüber bist, umso einfacher wird es dann, dein Yoga Marketing danach auszurichten und zu gestalten.

Frage dich deshalb folgendes:

  • Für wen sind deine Yogaklassen besonders gut geeignet?
  • Wer profitiert davon, mit dir zu arbeiten?
  • Wen siehst du in der Stunde als Yogalehrer:in vor dir?
  • Mit wem möchtest du auf keinen Fall zusammenarbeiten?
  • Wer ist dein absoluter Traumschüler:in?

Wenn du weißt, wer deine Zielgruppe ist, du dein Warum gut kennst und ein tolles Angebot erstellt hast, kannst du direkt loslegen, Werbung für deine Yogakurse zu machen.

Werbung machen für Yogakurse: Tipps für dein Yoga Marketing

  1. Gewinne Kund:innen vor Ort 

Wenn du Yoga an einem bestimmten Ort anbietest (z.B. in einem Yogastudio bei dir in der Nähe, oder privat bei dir Zuhause, etc.) dann solltest du die Menschen in der Umgebung auf dieses Angebot aufmerksam machen.

Um die Menschen neugierig zu machen, kann es hilfreich sein, Schnupperstunden oder Probeklassen anzubieten, damit interessierte, potentielle Schüler:innen dich kennenlernen können.

Viele Yogalehrer:innen bieten Interessierten in diesem Zusammenhang auch an, einen Freund:in mitzubringen (“bring a friend for free”): Denn oft fällt es Menschen leichter etwas “Neues” auszuprobieren, wenn sie in Begleitung und nicht alleine sind.

Für dich wiederum hat das den Vorteil, dass mehr Menschen von deinem Yoga Angebot erfahren und für deine Yogaklasse Werbung machen können.

Ideen für dein “Offline Yoga Marketing”:

  • Verteile Flyer (in Supermärkten, Arztpraxen, Bioläden, Cafés, Bäckereien, Fitnessstudios etc.)
  • Hänge Poster auf (z.B.siehe oben, Geschäfte, Arztpraxen, Apotheken usw.)
  • Erstelle eine Annonce (Anzeige) in deiner lokalen Zeitung
  • Erzähle Freund:innen, (Ex-)Kolleg:innen, Bekannten und Verwandten von deinem Angebot und bitte sie um mündliche Weiterempfehlungen

  1. Gewinne Yoga Schüler:innen online 

Online Werbung für deine Yogakurse zu machen ist unheimlich hilfreich, da es ganz verschiedene Möglichkeiten und Wege gibt, wie du die Menschen erreichst.

Zusätzlich kannst du das unabhängig davon machen, ob du online oder offline Yoga unterrichtest, da die meisten Menschen heutzutage Internetzugang haben und online unterwegs sind. Deine Zielgruppe gehört da mit Sicherheit auch dazu.

Ich sehe heutzutage immer mehr Yogalehrer:innen, die ihre Yoga Angebote online anbieten. Das liegt einerseits noch an der Coronavirus-Pandemie, die einen zu einem gewissen Grad dazu gezwungen hat, zum anderen daran, dass wir Menschen immer unabhängiger und effizienter werden möchten.

Sowohl für Yogalehrer:innen als auch für Schüler:innen hat Online Yoga extrem viele Vorteile.

Welche das sind, kannst du in meinem Blogartikel  “Offline vs. Online Yoga” nachlesen.

Meine besten Tipps für dein Online Yoga Marketing:

  • Erstelle einen Google my Business Account, so dass Kundinnen dich sofort finden und Bewertungen hinterlassen können
  • Nutze Social Media Kanäle, um bekannter zu werden und Reichweite zu gewinnen (Facebook, Instagram und Co.)
  • Betreibe Content Marketing und baue dein Personal Branding aus
  • Erstelle z.B. einen Blog, Podcast, oder Youtube Kanal 
  • Erstelle einen Newsletter und nutze E-Mail Marketing um Menschen zu erreichen
  • Erstelle eine Website um online von deiner Zielgruppe gefunden zu werden

Was genau ist “Google My Business”? 

Google ist die beliebteste und größte Suchmaschine, weshalb es wichtig für Yogalehrer:innen ist, Texte wie Blogartikel zu optimieren (SEO = Search Engine Optimisation), damit man bei Google möglichst weit oben angezeigt wird.

Google My Business ist eine kostenlose Einrichtung, bei der du dein Business registrieren kannst und sofort gefunden wirst, wenn jemand nach dir und deinem Yoga Business sucht.

Denn oft möchte man vor einer Buchung mehr über das Yoga Business und die Yogalehrer:in erfahren.

Social Media Marketing 

Viele Yogalehrer:innen nutzen Social Media und machen auf Plattformen wie Instagram und Facebook Werbung für ihre Yoga Angebote. Falls du mehr über Social Media Marketing erfahren möchtest, dann lies dir gerne meinen Blogbeitrag zu diesem Thema durch.

Hier geht’s zum Blogartikel.

Ich empfehle dir zusätzlich, in meinen Podcast “Yoga als Beruf” reinzuhören. Dort gibt es jede Woche spannende Interviews mit Expert:innen zum Thema Selbstständigkeit und hilfreiche Tipps und Tricks zum Yoga Business Aufbau.

 Hier kannst du direkt mal reinhören. 

So meine Liebe, wende dich mit deinen offenen Fragen gerne immer direkt an mich.

Ansonsten wünsche ich dir einen happy Yoga Business Aufbau,

Deine Antonia

Hey, ich bin Antonia -

Deine Bloggerin von

Yoga als Beruf

Ich bin Antonia Reinhard, erfahrene Yogalehrerin, ehrliche Yoga-Business-Mentorin und die Bloggerin hinter dem „Yoga als Beruf“-Blog.

Frische Ideen für dich:

E-Book für 0€

„Deine perfekte Yogaklasse“

Letzte Blogbeiträge:

Eine gestresste Frau hält sich beide Hände vor ihr Gesicht

Podcastfolge #99: Stressfaktoren und Ängste auf Instagram in der Selbstständigkeit

Was sind Stressfaktoren auf Instagram? Und warum haben so viele Yogalehrer:innen Angst vor digitaler Sichtbarkeit? Bianca Fritz ist Expertin für Social Media – und Content Marketing und spricht mit uns über die Auswirkungen von Social Media auf das Nervensystem. Hier gehts zum spannenden Interview.

Zum Beitrag
Frau macht Photo für ihren Instagram Account

Podcastfolge #98: Slow intentional Living mit Influencer Kerstin Kögler

Kerstin Kögler ist Influencer, Bloggerin und Yogalehrerin: Als „multipassionate creator“ ist sie heute erfolgreich selbstständig. Wie ihre Reise in die Selbstständigkeit gestartet ist und wie man Influencer werden kann, erfahrt ihr HIER.

Zum Beitrag
Abgebildet sind Tarot Karten

Podcastfolge #97: Über Tarot, Astrologie und Selbstliebe mit Noemi Christoph

Noemi Christoph ist Yogalehrerin und Coachin für Tarot, Astrologie und Selbstliebe. In diesem spannenden Interview sprechen wir über ihre Arbeit in der Selbstständigkeit und ihre spannenden Angebote, die ihre Kund:innen empowern und zur Selbstliebe zu führen.

Zum Beitrag

20 Content-ideen für dich:

Dein Reels-Guide für 0€

für Yogalehrerinnen